Ranunculales > Papaveraceae > Corydalis cava

Hohler Lerchensporn

(Corydalis cava)

Zeit Home Biotoptyp
Wuchs gift Rote Liste
Habitus
Gickerlbleaml. Geophyt, coll-mont. Pflanze mit einer hohlen Knolle, daher der Name. Der Blütenstand ist eine Traube, die Krone ist zygomorph und gespornt, purpurn oder weiß. Der unverzweigte Stängel trägt 2 Laubblätter, jede Blüte mit einem ganzrandigen Deckblatt. Der Hohl-Lerchensporn wächst auf nährstoffreichen und lehmigen Böden in Edellaubwäldern und Auwäldern (Lit). Die Pflanze ist giftig, vor allem die Knolle. Das Gift wirkt auf das Zentralnervensystem (Lit). Die mundartliche Bezeichnung "Gickerlbleaml" kommt vom Sporn, der dem Sporn eines Hahns (= Gickerl) gleicht. Daher würde "Hahnensporn" besser passen.
 
Habitus
Neben dem Lerchensporn sind auf dem Bild noch 4 Exemplare des Lungenkrauts zu sehen. Mehr gedeiht an diesem Standort im Unterwuchs des dichtesten, mit Clematis verhangenem Auwald nicht. Ende März erreicht aber noch genügend Licht die beiden ausdauernden Pflanzen.
 
Blüten
 
 
Früchte
Die Frucht ist eine mehrsamige Kapsel. Aufnahmen: 29.03.2022 Weißkirchen
 
Habitus
Am Rand eines Restes von Auwald in Pucking ermöglicht der üppige Lichtgenuss eine fast flächendeckende Ausbreitung.
 
Habitus
 
 
Blüten
 
 
Früchte
 
 
Blätter
 
 
weiße Blüten
03.04.2020 Pucking
 
Habitus
 
 
weiße Blüten
 
 
Blätter
02.04.2007 am Petrin in Prag.

WP