Aufnahmeorte > Kroatien > Premantura > Die Hügel zwischen Premantura und Banjole

Gornji Kamenjak

Koordinaten: 44°48'38.85"N, 13°54'8.78"E

 
Bei der Ortstafel ortsauswärts nach links abbiegen, vorbei am Friedhof. Hier verläuft eine eben angelegte Straße (Sand, Schotter) zunächst durch einen Wald nach Norden. Im Wald steht vereinzelt der Dingel. Die Straße biegt bald nach Westen ab und führt entlang der Nordseite des ersten Hügels (von dem aus obige Aufnahme gemacht wurde). Im Bild: Rechts der zweite Hügel, dahinter Banjole, links der dritte Hügel, den ein Weg umrundet, genau in der Mitte dahinter der vierte Hügel (mit steiler ansteigendem Weg) und links davon der fünfte Hügel. Von da ab geht es auf einem schmalen Pfad hinunter zur Landzunge. Das Gebiet gehört bereits zum geschützten Naturpark Kamenjak. Die Felsböschung ist mit viel Braunem Streifenfarn, Ceterach und Erdbeer-Wolfsmilch bewachsen. Letztere verströmt in der zweiten Aprilhälfte kräftige, nach Honig riechende Duftwolken.
 
Nimmt man allerdings den Weg durch den Wald hinauf auf den ersten Hügel, kommt man an einem Steinlabyrinth vorbei. Freilich nichts Altes, sondern von Esoterikern (Paganisten?) angelegtes .... (?) ...., jedenfalls hübsch gemacht.
 
Am ersten Hügel ein ganz anderer Zeitzeuge: Bunker, Gefechtsstation aus der K.u.K.-Zeit.
Weiter zum zweiten Hügel