Asteraceae > Asteroideae > Cirsium vulgare

Gewöhnliche Kratzdistel

(Cirsium vulgare)
(E: Spear thistle; IRL: Feochadán)

Zeit Home Biotoptyp
Wuchs indigen Rote Liste
Habitus
Auch Lanzen-Kratzdistel (C. lanceolatum) genannt. Hemikryptophyt (2-jährig), coll-mont. Die Laubblattoberfläche fühlt sich wegen der steifen Haare rau an (falls man hingreifen möchte), der Stängel ist herablaufend dornig geflügelt, die Hülle kann manchmal spinnwebig sein (Lit). Die Laubblattzipfel sind kräftig bedornt, man meide allzu innigen Kontakt. Wenn sie im Garten aufgeht, muss man sie im Auge behalten. Die Blütenkörbe werden gerne von Hummeln besucht, daher kann man sich vorerst an der Blüte und am Insektenbesuch erfreuen. Vor der Samenreife sollte man jedoch die Körbe einsammeln, damit nicht die ganze Nachbarschaft mit dem Kraut versorgt wird. Die Lichtpflanze ist ein ausgesprochener Stickstoffzeiger.
 
Korb
 
 
Blatt
23.07.2020 Pucking
 
Habitus
 
 
Körbe
16.07.2017 Glebe - Glenoory  
 
Habitus
 
 
Körbe
 
 
Hüllblätter
 
 
Cirsium vulgare
01.08.2005 Pucking
Vergleiche mit Cirsium vulgare in Istrien