Aufnahmeorte > Kroatien > Rebići > alte Mühle

Rebići - Uvala Blaz

Koordinaten: 45° 0'15.37"N, 14° 2'15.72"E

Die Mühlenanlage besteht aus 3 zum Teil sehr stark verfallenen Bauten. Im 16. Jhdt sollen hier 5 Mühlen gewesen sein. Zuvor war die Uvala Blaz ein wichtiger Stützpunkt an der Römerstraße von Nesactium nach Plomin und weiter nach Rijeka. Es wurden Mosaiken und Keramiken aus der Römerzeit gefunden. Die Vorstellung eines antiken "Motels" an dieser Stelle wundert nicht, wenn man an den Reichtum an Süßwasserquellen denkt. Das Wasser soll außerdem hervorragende Qualität haben und daher wurde von hier, aus entlegenen Gebieten, Wasser in Fässern geholt.
 
Beachtliche Feigenbäume haben hier die Ruine erobert.
 
Efeu überwuchert die alten Gemäuer und arbeitet an deren Verfall.
 
 
 
 
 
Wo genau hier die wahrscheinlich unterschlächtigen Wasserräder gestanden haben, kann ich nicht sagen. Das Gefälle von den Quellen bis hierher ist gering, mit einer Wehr konnte aber genug Wasser aufgestaut werden.
 
Die Wasserführung ist nicht schlecht. Die Entfernung zu den Quellen beträgt hier vielleicht 50 Meter! An der abgebrochenen Betonmauer erkennt man, dass zumindest die Wehranlage noch im letzten Jahrhundert in Betrieb war. Von hier sind es nur mehr 5 m bis zur Mündung ins Meer.
 
Der gesamte Quellbereich. Die hier und um die alten Gemäuer anzutreffenden Pflanzen sind in der folgenden Liste aufgeführt.

Die Vegetation im Bereich der Mühle - eine toller Kontrast zur angrenzenden mediterranen Flora

Efeu Maulbeerbaum
Silberweide Feige
Zürgelbaum Manna-Esche
Steinlinde Mittelmeer-Brombeere
Schilf Roß-Minze
Aufrechter Merk Echte Brunnenkresse
Teich-Wasserstern Wolfstrapp
Bittersüßer Nachtschatten Zaunwinde
Brennnessel Sumpf-Ziest
Strand-Knollenbinse Meerfenchel
Quellmoos Eibisch
Sternlattich Italienische Waldrebe
Weiden-Lattich Acker-Gänsedistel
Bleiwurz Zwerg-Holunder
Berufkraut Pastinak